Zum Inhalt springen
Erklärung zum Ergebnis der Landtagswahl
| Dieter Stauber
Liebe Wählerinnen und Wähler, liebe Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten,
liebe wohlwollende Mitbürger,

vielen Dank an alle, die meine Kandidatur unterstützt und/oder die SPD – und damit mich – gewählt haben. Gleichzeitig möchte ich Martin Hahn und Klaus Hoher ein gutes Händchen bei der Vertretung unserer Interessen im Landtag wünschen.
Die dramatischen Verluste der SPD und der CDU machen mich besorgt und das starke Stimm-Ergebnis der AfD wütend. Diese Partei, die erst seit 2013 existiert, mit nur einem Thema Ängste schürt und Lösungen verspricht, die sie gar nicht halten kann, ist eine neue Qualität. Offensichtlich haben viele Menschen über die weltpolitische und bundespolitische Lage (Aufnahme von Flüchtlingen) abgestimmt.
Um es noch einmal klarzustellen: Der Landtag von Baden-Württemberg bestimmt nicht über das Asylrecht oder die Sicherung der Grenzen! 

Noch nie habe ich eine Wahl erlebt, an der es keine Bilder von neu gewählten Landtagsabgeordneten einer Partei gab, weil diese (AfD) einer Verwendung ihrer Bilder durch das Fernsehen nicht zugestimmt haben. Verwundert bin ich auch darüber, dass die AfD ohne Öffentlichkeit und Presse am Wahlabend unter sich bleiben wollte. Welches Bild hat diese Partei von sich und möchte sie gerne abgeben?
Solange ich politisch arbeiten und vernünftig denken kann, werde ich mich für eine humane, solidarische und tolerante Gesellschaft einsetzen. Seit 12 Jahren engagiere ich mich im Gemeinderat von Friedrichshafen und seit 7 Jahren im Kreistag für wichtige Themen unserer Region. Diese Arbeit möchte ich fortsetzen, ohne Spaltung der Gesellschaft, ohne Neid und Egoismus, ohne Furcht vor Menschen aus anderen Regionen. Und zwar so, dass ich dabei immer noch in den Spiegel schauen kann.
Wenn wir nicht alle zusammenhalten und den gemeinsamen Werten mehr Raum geben, als dem, was uns vielleicht inhaltlich trennt, wird unser Gemeinwesen kälter und ärmer. Wollen wir das?
Auf die wertvollen Beiträge der AfD für eine gute Landespolitik bin ich schon heute sehr gespannt und werde das aufmerksam begleiten. (Südbahn, B 31, B 30, Glasfaserausbau, ökologische Landwirtschaft, erneuerbare Energien, Wirtschaftspolitik, bezahlbarer
Wohnraum, Kindergärten und Schulen, …… und zwar für ALLE Menschen!)

Herzliche Grüße,
Dieter Stauber

Ein Gedanke zu “Dankeschön, Besorgnis und Ärger

  1. heike engelhardt schreibt:

    Lieber Dieter,

    Obeschwaben bleibt bunt und muss noch mehr erröten. Dafür sorgen wir. Auch nach der Landtagswahl.

    Herzliche Grüße aus dem Nachbar(wahl)kreis
    Heike Engelhardt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.